PropertyValue
bibo:abstract
  • Das bedeutendste mittelhochdeutsche Heldenepos wurde um 1200 von einem anonymen Dichter in Passau am Hof des Bischofs Wolfger von Erla (um 1140-1218) auf Grundlage älterer Sagenstoffe verfasst. In 39 Aventiuren (Abenteuern) und rund 2400 Strophen werden Leben und Tod des Helden Siegfried sowie Kriemhilds Rache besungen. Den historischen Kern der Sage bildet die Niederlage des völkerwanderungszeitlichen Burgundenreichs gegen hunnische Hilfstruppen im Jahre 436. Mit 35 Handschriften und Fragmenten gehört das Nibelungenlied zu den am besten überlieferten Texten des deutschsprachigen Mittelalters. Die vorliegende Pergamenthandschrift aus Schloss Prunn an der Altmühl (Handschrift D) stammt aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Sie enthält das Nibelungenlied (1v-144r) und einen Teil der "Klage" (114r-168v). Während im Lied-Teil die Verse fortlaufend sind und pro Seite mindestens acht bis neun Klein-Initialen stehen, finden sich im Klage-Teil, dessen Verse abgesetzt sind, auf jeder Seite meist nur ein bis zwei Initialen. Die "Klage" ist eine Fortsetzung des Nibelungenliedes in Reimpaaren, die von der Nachgeschichte des Burgunderuntergangs handelt und sie christlich deutet. // Autor: Peter Czoik // Datum: 2016 (xsd:string)
  • Englische Version: The most important Middle High German heroic epic was written around 1200 by an anonymous poet in Passau at the court of Bishop Wolfger von Erla (c. 1140-1218) on the basis of older legends. The life and death of the hero Siegfried and Kriemhild's revenge are sung about in 39 Aventiuren (adventures) and around 2,400 verses. The historical core of the saga is the defeat of the people's migratory Burgundian empire against Hun auxiliary troops in 436. With 35 manuscripts and fragments, the "Nibelungenlied" is one of the best preserved texts of the German-speaking Middle Ages. This parchment manuscript from Prunn Castle on the Altmühl (manuscript D) dates from the first half of the 14th century. It contains the Nibelungenlied (1v-144r) and part of the "Klage" (lament) (114r-168v). While the verses are continuous in the song part and there are at least eight to nine small initials per page, there are usually only one or two initials on each page in the lament part, whose verses are separated. The "Klage" is a continuation of the "Nibelungenlied" in rhyming couplets, which deals with the post history of the Burgundian decline and interprets it as Christian. // Autor: Peter Czoik // Datum: 2016 (xsd:string)
dcterms:alternative
  • Cim. 344 (xsd:string)
dcterms:description
  • BSB-Provenienz: Im Schlosse Prunn an der Altmühl von Wiguleus Hundt gefunden, vom Grafen Joachim von Ortenburg an ihn und von ihm im Jahre 1575 an die Münchener Hofbibliothek gegeben - Altsignatur: Cim 344 (xsd:string)
  • Kurzaufnahme einer Handschrift (xsd:string)
frbr:exemplar
dcterms:extent
  • 169 Bl. - Pergament (xsd:string)
umbel:isLike
dcterms:issued
  • 1301 (xsd:gYear)
dcterms:language
dcterms:license
bibo:oclcnum
  • 711842451 (xsd:string)
rdagr1:placeOfPublication
  • [S.l.] (xsd:string)
rdagr1:publicationStatement
  • [S.l.] 14. Jh. (xsd:string)
owl:sameAs
dcterms:subject
dc:subject
  • Quelle (xsd:string)
dc:title
  • ˜Dasœ Nibelungenlied und die Klage, Handschrift D (sog. Prunner Codex) - BSB Cgm 31 (xsd:string)
rdf:type